+49 2391 1496-0

IT-Sicherheit immer wichtiger

30. September 2019
IT-Sicherheit immer wichtiger

IT-Sicherheit für regionale Unternehmen immer wichtiger

Über das Internet verbreiten sich heute digitale Bedrohungen durch Schadsoftware rasend schnell. Betroffen sind davon längst nicht nur Großkonzerne, sondern auch viele kleine und mittlere Unternehmen im Märkischen Kreis. In der Praxis helfen deswegen IT-Sicherheitsspezialisten aus Plettenberg Unternehmen ihre Netzwerke durch technische Lösungen zu schützen.

Ohne Computer und Internet geht in fast jedem Unternehmen nichts mehr, egal ob kleines Büro, Arztpraxis oder Handwerksbetrieb. Gleichzeitig gibt es in den Medien fast täglich Berichte über Datendiebstähle oder Cyberangriffe durch Schad- und Erpressungssoftware. Der Branchenverband Bitkom bezifferte im vergangenen Jahr den Gesamtschaden aus Cyber-Angriffen in Deutschland auf 43,4 Milliarden Euro innerhalb von zwei Jahren. „Jeder aus unserer Branche kennt Firmen, die schon einmal Opfer eines digitalen Angriffs geworden sind“, erklärt IT-Experte Patrick Hayduk, Inhaber der Firma HITKO® IT + Kommunikation.

Er unterstützt mit seinem Team Unternehmen bei der Sicherung ihrer IT-Infrastruktur. „Oft sind kleinere Firmennetzwerke nur über einen Router im Internet und dadurch nicht richtig abgesichert. Manchmal klicken Angestellte aus Unwissenheit auf Links in E-Mails, auf die sie lieber nicht klicken sollten,“ sagt Hayduk und kommt auch schnell auf die Folgen zu sprechen. In so einem Fall kann es passieren, dass Geräte durch ein Schadprogramm verschlüsselt werden. Erpresser verlangen dann Geld, um diese Geräte wieder freizuschalten. Eine andere Möglichkeit ist, dass durch einen Cyberangriff personenbezogene Daten von Kunden oder Mitarbeitern gestohlen werden.

Der Verlust dieser Daten hat Folgen: Die zuständige Aufsichtsbehörde kann ein Bußgeld in Höhe von bis zu 20 Mio. Euro oder bis zu 4 % des weltweiten Jahresumsatzes verhängen. Für IT-Verantwortlichen und Geschäftsführer kann ein Fehlverhalten persönliche strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Für betroffene Unternehmen bedeutet so ein Vorfall damit ein enormes wirtschaftliches Risiko, Unsicherheit und im schlimmsten Fall einen Reputationsverlust, der in der Regel auch weniger Kunden zur Folge hat. Der Bedarf, das digitale Kapital eines Unternehmens zu schützen, steigt. Das stellt auch Hayduk im Märkischen Kreis fest. Er sieht für gefährdete Unternehmen im aktiven Handeln die einzige Chance, vorhandene IT-Sicherheitslücken zu schließen und mögliche Probleme zu vermeiden.

Die Firma HITKO® mit seinem 5-köpfigen Team beraten seit vielen Jahren Unternehmen bei der Sicherung von IT-Infrastruktur, also vom Arbeitsplatz über Server mit E-Mail-Archiv bis hin

zur UTM-Firewall und mobilen Endgeräten. „Ein Haus kann gesichert werden, indem die Tür zugemacht und abgeschlossen wird oder noch bessere Systeme, z. B. eine Alarmanlage, eingerichtet werden“, vergleicht der IT-Experte und sagt. „IT-Sicherheit für Unternehmen ist letztendlich nichts anderes.“

Der norddeutsche Hersteller Securepoint erfüllt Hayduk hohe Standards, auf die er im Bereich der IT-Sicherheit setzt. „Ich möchte hinter den Produkten stehen, die ich täglich nutze“, sagt er. Die modernsten Produkte und Methoden des Herstellers erfüllen genauso seine Voraussetzungen, wie die die Garantie, dass keine Hintertüren (Backdoors) enthalten sind. Eine solche Garantie, keine Hintertüren in Programme und Produkte einzubauen, bieten die meisten großen Hersteller nicht. “In den USA und in England sind solche Backdoors gesetzlich vorgeschrieben. Ziel solcher Gesetze ist es, Dritten den Zugriff auf wichtige Daten zu ermöglichen,“ so Hayduk. Er hat sich deswegen bewusst für die Partnerschaft mit der Lüneburger Securepoint entschieden. Beim optimalen Schutz seiner Kunden gehe es ihm auch um die Entwicklung, die sich in der IT-Sicherheit insgesamt vollzieht. Als Anbieter für ganzheitliche IT-Sicherheitslösungen sieht er sich selbst in der Verantwortung: “Wir arbeiten gerne mit Securepoint zusammen, weil wir dadurch für unsere Partner klare Vorteile sehen“, erläutert Hayduk und zählt auf: „IT-Sicherheit „Made in Germany“, keine Hintertüren, die ausschließliche Nutzung deutscher Netzarchitektur mit eigenen Rechenzentren, eigener Support am Firmensitz, der nicht ausgelagert wurde – kein anderer Hersteller bietet etwas Vergleichbares. Das geben wir gerne weiter.“